Obwohl die Markenartikelindustrie in den letzten Jahren verstärkt in den Schweizer Standort investierte, zeichnet sich für die kommenden Jahre eine Trendwende ab: 21% der Promarca-Mitglieder planen, in den nächsten zwölf Monaten weniger in den Standort Schweiz zu investieren. Dies ergab eine Umfrage des Schweizerischen Markenartikelverbandes Promarca unter den 89 Geschäftsführern seiner Mitglieder. Als zentrale Herausforderung der Zukunft bezeichnet bereits jeder Dritte zunehmende Regulierungen.

Medienmitteilung